Schalke 04: Deutscher A-Junioren Meister 2011/2012

18. Juni 2012 | 17 Artikeleinblendungen

Liebe Schalke-Feunde,

Die Schalker U19 hat es geschafft!  Durch einen 2:1 Sieg über den FC Bayern München sind die Schalker Jungs Deutscher A-Junioren-Meister geworden.

Der FC bayern sammelt in diesem Jahr Vizetitel. Nach der Vizemeisterschaft in der Fußball Bundesliga, dem zweiten Platz im DFB-Pokal und der Endspielniederlage in der Champions League nun also auch noch im A-Juniorenbereich!

Die Schalker haben sich nach einem recht überraschenden 0:1 Mitte der zweiten Halbzeit doch noch ins Spiel zurückgekämpft und das Spiel, das über weite Strecken ausgeglichen war, zum Ende doch verdient gewonnen. Das Spiel fand insbesondere in der zweiten Halbzeit auf einem sehr hohen Niveau statt.

Einige der Spielern beider Mannschaften haben bereits Profi-Verträge. Man wird sie also in absehbarer Zeit auch in der Fußball Bundesliga sehen.

Königsblaue Grüße

Ralf

Übertragung Endspiel Meisterschaft A-Jugend Schalke gegen Bayern im Fernsehn

14. Juni 2012 | 586 Artikeleinblendungen

Liebe Schalke Freunde,

 

sicherlich gibt es nicht wenige von euch, die sich auch fragen, ob das Endspiel der U19 um die Deutsche Meisterschaft nicht im Fensehn übertragen wird.

Sonst wird jedes noch so unwichtige Spiel, das einen nicht interessiert, im Fernsehn überrtragen…

Bisher scheinen aber noch keine Übertragungsabsichten vorzuliegen bzw. bekannt zu sein.

Ich tippe aber dennoch darauf, dass sich (hoffentlich) noch der eine oder andere regionale Sender (Bayern 3, WDR, NRW-TV) entschließt, aus dem vermutlich ausverkauften Stimberg-Stadion zu berichten.

Bisher steht nur fest, dass das Spiel auf www.dfb.de übertragen wird:

http://tv.dfb.de/

So oder so: Viel Spaß!

Und vielleicht erfahre ich ja doch noch mehr ;)

 Königsblaue Grüße

Ralf

U19: Schalker A-Jugend im Endspiel um die Deutsche Meisterschaft gegen Bayern München

12. Juni 2012 | 200 Artikeleinblendungen

Liebe Schalke Freunde,

vielleicht hats der eine oder andere von euch ja nicht mitbekommen. Am Sonntag hat die Schalker A-Jugend in einem dramtischen Spiel gegen die A-Jugend des VfL Wolfsburg in Oer Erkenschwick das Finale um die deutsche Meisterschaft erreicht. Nach dem 2:2 in Wolfsburg kam Schalke im Rückspiel trotz 2:0 Führung und deutlicher Überlegenheit nicht über ein 2:2 hinaus. Erst im Elfmterschießen fiel die Entscheidung  zu Gunsten der Schalker.

Nun spielt Schalke im Endspiel gegen Bayern München, das sich durch ein 3:1 und 1:1 gegen Hertha BSC durchsetzte.

Das Finale findet am Sonntag, den 17.06.2012 um 11:00 Uhr wiederum im Stimberg Stadion in Oer-Erkenschwick statt. Stehplatzkarten sind noch erhältlich. Die Sitzplatzkarten waren nach kürzester Zeit ausverkauft.

Ich werde im Auge behalten, ob das Spiel irgendwo im Fernsehn zu sehen sein wird und es hier an dieser Stelle berichten.

Königsblaue Grüße

Ralf

Wann ist die Champions League Auslosung?

2. Juni 2012 | 181 Artikeleinblendungen

Liebe Schalke-Freunde,

es würde mich nicht wundern, wenn viele – so wie ich – sich die Frage gestellt hätten, wann denn eigentlich die Auslosung für die Champions League Gruppen der Saison 2012 / 2013 stattfindet.

Ich habe ein wenig für euch gegooglet und herausgefunden, dass diese Auslosung am 30.08.2012 stattfinden wird.

Dann werden wir wissen, mit welchen drei Mannschaften unsere Schalker zusammen in der Gruppe gelost sein werden.

Fest steht dann allerdings auch, dass sich Schalke im zweiten der vier Lostöpfe befinden wird, was wir den internationalen Erfolge der letzten Jahre zu verdanken haben.

BVB Dortmund wird nämlich maximal in Topf drei, eventuell sogar Topf vier zu finden sein.

Für Borussia Mönchengladbach steht dagegen schon fest, dass es lediglich Topf vier sein wird – sollten sie sich überhaupt qualifizieren.

Einzig Bayern München wird mit Topf eins besser situiert sein.

Für Schalke bedeutet das, dass mit etwas Losglück nur ein einziger sehr starker Gegner in der eigenen Gruppe sein wird. Das ist zwar noch lange keine Garantie dafür, dass es leicht wird. Aber sicherlich ist die Wahrscheinlichkeit, dass es zu einer erfolgversprechenden Konstellation kommen könnte, nicht so gering.

Glück Auf

Schalke Buch: Helden für einen Sommer

1. Juni 2012 | 144 Artikeleinblendungen

Das Buch "Helden für einen Sommer" ist im Februar 2012 erschienen.

Es beschreibt die Zeit von 1967, als Günter Siebert Präsident von Schalke 04 wurde, bis zum Abstieg 1981 in die 2. Bundesliga. Erzählt wird werden die historischen Abläufe, die durch kleine Anekdoten, Insiderwissen und besonders durch die tragische Geschichte von "Aki" Lütkebohmert, ausgemalt werden.

Neben Aki Lütkebomert wird man sich noch an viele Spieler erinnern, die 1972 nicht nur den DFB-Pokal holten und Vizemeister wurden, sondern auch das Gerüst der Deutschen Nationalmannschaft bildeten. Sie  galten auf Schalke als »goldene Generation«. Dazu gehörten u.a. Norbert Nigbur, Reinhard Libuda, Klaus Fichtel, Klaus Fischer oder die Kremers-Zwillinge.

Viele Bundesligaspiele werden im Buch spannend geschildert. Nicht nur, aber besonders aus der Saison 1971 / 1972. die zu einer der tragischsten Spielzeiten, wenn nicht sogar die tragischste Spielzeit der Schalker Geschichte wurde. Der Bestechungsskandal und seine Hintergründe werden in all ihrer dramatischen Ausprägung ausführlich beschrieben.

Dieses Buch schildert die Geschichte der vermutlich besten Schalker Mannschaft aller Zeiten. Sie ist darüber hinaus ein Schnappschuss jener Zeit in der die Bundesliga erste intensive Schritte machte.
 

Wenn man zum Schluss den Buchdeckel schließt, wird man sich fragen, was wohl aus jener Mannschaft geworden wäre, wenn sie nicht durch "jugendlichen Leichtsinn" und ein paar Mark, die aus heutiger Betrachtung lächerlich erscheinen, diesen absolut herben Einschnitt erlebt hätte.

Wieviele Meisterschaften wären wohl geholt worden? Würde Bayern München dann auch heute der erste Club in Deutschland sein? Müßig, darüber nachzudenken…

Aber eins steht fest: Das Buch ist absolut lesenswert und ein MUSS für alle, die sich nur im entferntesten für die Geschichte von Schalke und der Bundeliga interessieren.

Es kann unter anderem über Amazon bezogen werden.

Viele Spaß und Glück Auf

Euer Ralf

Schalke Song für Rudi Assauer

31. Mai 2012 | 29 Artikeleinblendungen

Liebe Schalke-Freunde,

das (Alzheimer-) Schicksal von Rudi Assauer bewegt viele Menschen, genau so, wie Rudi Assauer während seiner aktiven Tätigkeit für Schalke aber u.a. auch für Werder Bremen viele Menschen bewegt hat.

Er hat oftmals polarisiert. Aber dennoch war und ist er den meisten Menschen sympathisch – egal, ob sie sich für Fußball im Allgemeinen und Schalke im Besonderen interessierten oder nicht.

Rudi Assauer hat mit Schalke und für Schalke Geschichte geschrieben. Der Verein – wir Schalker – haben ihm vieles zu verdanken. Auch wenn es am Ende in seiner Amtszeit leider nicht für den ganz großen Traum von Rudi und uns Schalkern gereicht hat.

Kein Triumph und ein bitterer Moment dazu!

Aber all das war nichts gegen das, was Rudi nun widerfährt!

 

Zusammen mit Huub Stevens bastelte er das Team und das Umfeld, das uns 2001 zu den Meister der Herzen machte. Mit ihm gelang der Gewinn des UEFA-Pokals und wir holten zwei mal den DFB-Pokal in den Pott.

Ich finde, dass Rudi es verdient hat, eine besondere Ehrung zu erhalten. Ob ich das mit meinem Song leisten kann, müssen andere und vielleicht er selbst entscheiden.

Alles was ich sagen kann ist, dass ich versucht habe, mit meinem Lied für ihn das Beste zu geben.

 

Der Song kann dort auf YouTube angehört und angeschaut werden:

www.youtube.com/watch

Königsblaue Grüße

Ralf

Rafael van der Vaart nach Schalke

30. Mai 2012 | 13 Artikeleinblendungen

Liebe Schalke Freunde,

fast jeden Tag ein neues Gerücht. Gestern noch hieß es, dass Horst Heldt nicht mehr als 5 Millionen für Transfers ausgeben dürfe. Es sei denn Verkäufe von Spielern brächten etwas ein, das dann reinvesitert werden dürfe.

Heute geht das heiße Gerücht um, dass Rafael van der Vaart ein heiß gehandelter Spieler sein soll.

Untermauert werden die Informationen durch die Überlegung, dass er dann seiner Sylvie, die ja sehr oft in Köln tätig sei, näher sein könne. Außerdem könnte er mit Schalke in der Champions League spielen, was ihm bei Tottenham in der nächsten Saison verwehrt wäre.

Wirtschaftlich zu stemmen wäre das unter anderem durch einen Verkauf von Jurado. Der sollten dann aber schon ein wenig mehr einbringen, als die 5 Millionen, die Atletico bisher angeboten hat.

Meines Erachtens wäre van der Vaart die logische Sublimation von Raúl: Ein Spieler, der aufgrund seiner Erfahrung und seines Standings durchaus die Augen in Europa auf Schalke lenken könnte. Spielerisch sicher kein 1:1 Ersatz für Raúl aber durchaus in einer ähnlichen Position einsetzbar. Und vielleicht sogar noch einen Tick flexibler.

Was die Liebe der Fans zum Spieler anbetrifft, wird er Raúl nicht ersetzen können. Aber diese Überlegung ist müßig. Denn das könnte wohl kein Spieler auf der Welt!

Dennoch wäre eine Verpflichtung aus meiner Sicht zu begrüßen.

Der Beginn einer Reminiszens der Holland-Connection?! Nicht so verkehrt. Denn mit einer solchen hatten wir in den letzten 50 Jahren wohl die beste Zeit auf Schalke (zusammen mit der Fischer, Nigbur, Fichtel, Libuda, Kremers-Zwillinge etc. Ära).

Huub machet! Hol dir den Rafi! Setz den Hunter bei der EM 2012 auf ihn an. Und Schalke wird in anderem Glanz erstrahlen. Nicht nur, aber auch wegen Sylvie ;)

Königsblaue Grüße

Ralf

Höwedes von Schalke nach Bayern

22. Mai 2012 | 71 Artikeleinblendungen

Liebe Schalke-Freunde,

wie tief der Stachel bei den Bayern nach der Niederlage im Champions-League Endspiel gegen Chelsea sitzt, kann man daran erkennen, dass Herr Hoeness und Co nun unmittelbar danach auf große Frust-Shoppingtour gehen.

Da hört man in Bayern vom Interesse der Schalker und Dortmunder an einer Verpflichtung von Claudio Pizarro und überlegt, wie man die Frustration der eigenen Niederlage – mal wieder – durch das Schwächen der Mitkonkurrenten doch noch zu einem gefühlten Triumph verwandeln kann…

Also wird kurzfristig ein Angebot an Pizarro gemacht und der scheint auch nicht abgeneigt zu sein, dieses Angebot anzunehmen. Wenn er Pech hat, wird er in Bayern überwiegend die Bank drücken, weil er nicht an Gomez vorbeikommt, aber er wird so viel Geld verdienen, wie er es woanders nicht bekommen würde.

Sollte er sich wirklich so entscheiden, wäre es am Ende seine Sache. Mit so geringer Motivation, in seinen wahrscheinlich letzten ein oder zwei bundesligatauglichen Jahren noch aktiv am Spielbetrieb mitwirken zu können, wäre er auf Schalke mit Sicherheit fehl am Platz.

Aber, warten wir es ab… Noch ist wohl nicht unterschrieben, und es könnte ja noch anders kommen.

 

Der Versuch der Bayern allein zeigt aber schon, in welche Richtung es gehen soll….!

 

Und da poppt gestern Nachmittag noch eine weitere Nachricht bei Bild und Sport1 auf, die in die selbe Richtung zielt: "Neuer Bayern-Angriff auf Höwedes"

Im von mir mal so definierten Größenwahn der Bayern, möglichst alle deutschen Nationalspieler in den eigenen Reihen zu vereinen, egal, ob sie dann dort auch spielen oder nicht, spielt natürlich auch Benedikt Höwedes eine große Rolle.

Mich würde nicht wundern, wenn man seinen "großen Kumpel" Manuel Neuer, zusätzlich zu den offiziellen Anfragen, auch im Rahmen des Nationalmannschftsaufenthaltes bei der Europameisterschaft, noch manipulativ auf Höwedes ansetzt. Wenn das passiert, wird Höwedes möglicher Weise den Lockrufen des Geldes und Neuers folgen.

Müssten wir deshalb traurig sein?

Ich glaube nicht!

 

Sportlich hat Höwedes auf Schalke bisher noch nicht die Leistung abgerufen, die wir uns von ihm gewünscht hätten (sicherlich auch – aber nicht nur – ein wenig durch Verletzungspech bedingt). Als Kapitän ist er aufgrund seiner zu ruhigen Art auch nicht unbedingt der geeignetste Spieler. Vielleich könnte er sich dahin entwickeln. Das braucht aber noch seine Zeit. Als Integrationsfigur scheint er mir auch nicht das Nonplusultra zu sein. Wenngleich ich ihn mag und er auch beliebt ist, hatte er in der letzten Saison weder gegen einen Raúl, noch gegen einen Pukki eine echte Chance. Und auch der Beliebtheitsgrad eines Draxler scheint mir deutlich höher angesiedelt zu sein. Weitere Spieler (wie zum Beipiel Huntelaar oder Holtby) lauern in Bezug auf Sympathiepunkte auf Augenhöhe oder werden möglicher Weise in absehbarer Zeit hinzukommen.

Ich würde mir dennoch wünschen, dass Höwedes bleibt! Zum einen, weil er ein sympathsicher Kerl ist, zum anderen, weil er möglicher Weise das Potenzial hat, sich zu entwickeln.

Er ist aber bei weitem kein Überflieger. Und wenn er sich – wie Neuer – entscheiden sollte, dem Verein, dem er sehr viel zu verdanken hat, den Rücken zu kehren, um in Bayern möglicher Weise auf der Bank (hinter Leuten, wie Dante, Boateng oder Badstuber) zu versauern, dann soll es so sein…

Laut Bild-Zeitung gibt es ein Angebot, das eine Zahlung von 5 Millionen Euro plus Rafinha als Dreingabe vorsieht. Meines Erachtens deutlich zu wenig! Unter 10 Millionen plus Rafinha sollte nichts gehen! Schließlich hat Benni noch einen Vertrag bis 2014!

WENN aber Höwedes WIRKLICH nicht zu halten sein sollte und die Bayern entsprechend bereit sind, entsprechende Gegenleistung zu erbringen, DANN sollte man diesen Deal annehmen und ihm keine Träne nachweinen. In der Innenverteidigung ist Schalke besser aufgestellt, als auf der rechten Außenverteidiger-Position. Ein Rafinha könnte dort im Zusammenspiel mit Farfan offensiv für mächtig Druck sorgen. Und defenisv haben wir im Moment rechts keinen, der Rafinha annähernd das Wasser reichen könnte. Auch Höwedes nicht – was er bei seinen Ausflügen auf diese Position in der Vergangenheit gezeigt hat.

 

Noch einmal: Ich würde es sehr bedauern, wenn er ginge! Aber wir haben schon deutlich hefitgere Rückschläge erlebt! Und wenn jemand vom Grundsatz her bereit ist, zu den Bayern zu wechseln, hat er meiner Meinung nach ohnehin seinen Anspruch verwirkt, einmal ein "großer Schalker" zu werden. Dann ist er nur ein Spieler unter vielen…

Es ist an Benni, zu zeigen, wohin die Reise gehen soll: Ist / wird er EIN SCHALKER oder eben nicht?

 

Königsblaue Grüße

 

Ralf

Pizarro nach Schalke

18. Mai 2012 | 64 Artikeleinblendungen

Liebe Schalke-Freunde,

seitdem Claudio Pizarro seinen Abschied von Werder Bremen bekannt gegeben hat, hält sich hartnäckig das Gerücht, dass es in der nächsten Saison Pizza auf Schalke geben wird.

Mit Bayern München und Dortmund sollen zwar noch zwei weitere Clubs interessiert sein, ich denke aber, dass aus Sicht von Pizarro Schalke die interessanteste Wahl sein müsste, da die Wahrscheinlichkeit, dass er auch relativ durchgängig spielen darf, wohl hier am größten sein dürte. Und ich halte Pizarro für ähnlich fußballverrückt wie Raúl. Der WILL spielen!

Aus Schalker Sicht gibt es sicherlich eine Reihe von Pros und Contras, was den Abschluss eines Vertrages anbetrifft. Pizarro kann Raúl sicherlich nicht 1:1 ersetzen. Er wird sich kaum so intensiv, wie Raúl es tat, zurück fallen lassen und die Fäden von hinten ziehen. Er wird auch weder die genialen Pässe von Raúl schlagen, noch seine unnachahmlichen Tore schießen. Das würde aber auch kein anderer können. Außer Messi vielleicht.

Einem aktuellen Bericht der Bild-Zeitung zufolge ware Pizarro aber in der zurückliegenden Saison in den meisten Kategorien effizienter, als Raúl. Dieses gilt insbesondere auch für seine Leistungen als Vorbereiter. Er hat auch mehr Zweikämpfe geführt und gewonnen, als Raúl, hat mehr Tore geschossen, als er, und war auch bei Standardsituationen der Gefährlichere…

www.bild.de/sport/fussball/claudio-pizarro/staerker-als-raul-24200228.bild.html

Trotzdem würde er im Zusammenspiel mit Huntelaar meines Erachtens nur dann wirklich zum Zuge kommen können, wenn Huub Stevens auch über das Spielsystem nachdenkt. So böte sich ein System mit zwei Spitzen an, anstatt – wie bisher – nur mit einer Spitze zu spielen. Zuzutrauen wäre das Huub. Aus meiner Sicht ist unser Trainer ohnhin einer der wenigen Coaches, die ihre Taktik unglaublich gut an das vorhandene Spielermaterial anpassen können.

Und dann gibt es ja noch einen wichtigen Punkt, der für Pizarro sprechen könnte: Er ist Peruaner! Viellicht könnte es da ja besondere positive Effekte im Zusammenspiel mit seinem Landsmann Jefferson Farfan geben?! Manchmal ist es ganz gut, wenn man einen "Vertrauten" an seiner Seite hat. Und Pizarro könnte vielleicht für Farfan eine ähnliche Rolle übernehmen, wie sie Bordon seinerzeit für seine brasilianischen Kollegen hatte… Den ruhenden Pol sozusagen.

Also, Pizarro her, dann noch einen guten rechten Außenverteidiger und einen sehr guten Mittelfeldspieler! Dann bin ich vor der nächsten Saison nicht bange!

 

Königsblaue Grüße

 

Ralf

Special Version vom Mythos vom Schalker Markt auf YouTube

7. Mai 2012 | 321 Artikeleinblendungen

Liebe Schalke-Freunde,

sicherlich kennt ihr den Song vom Mythos vom Schalker Markt, der oftmals durch die Schalke Arena weht und Gänsehaut entfacht.

Der Refrain ist einfach und vielsagend zugleich:

Kennst du den Mythos vom Schalker Markt
Die Geschichte, die dort begann
Der FC Schalke wurde Legende
Eine Liebe, die niemals endet

Ich habe diesen Song nun um einige selbst geschriebene Strophen erweitert, von denen ich hoffe und glaube, dass sie den gemeinten Spirit des Refrains unterstreichen.

Hierin heißt es unter anderem:

 

Das Buch von Schalke wird geschrieben
darin fehlt noch manch Kapitel
in uns brennen tausen Feuer
die schönsten Seiten kommen noch

Den Song habe ich vor einigen Tagen auf YouTube gepostet. Zusammen mit Video-Aufnahmen von der Abschiedsfeier aus dem Abschiedsspiel von Senor Raúl.

Dort kann man ihn sehen:

www.youtube.com/watch

 

Und wenn ihr schon dort seid, schaut euch auch noch die anderen Schalke-Videos vom PhantasieRaumDE Channel an!

 

Königsblaue Grüße

Ralf