1:0 gegen die alte Dame aus Berlin

10. Dezember 2008 | ID: 436 | 4 Artikeleinblendungen

Liebe Schalke-Freunde,

in höchster Not endlich wieder ein Erfolgserlebnis. Mit 1:0 wurde die in fast allen Phasen unterlegene und chancenlose Mannschaft von Hertha BSC nach Hause geschickt.

Besonders schön war, dass es ausgerechnet der Treueste der Schalker Spieler war, der letztlich den Siegtreffer makieren konnte. Nachdem sich zuvor wieder einmal Kevin Kuranyi (erste Halbzeit) und Halil Altintop (zweite Halbzeit) als Chancentod entpuppt haben, war es schließlich Gerald Asamoah, der mit einem seiner seltenen Kopfballtore für die Entscheidung sorgte.

Durchatmen! Ein wenig Luft für das angeschlagene Team, das in den letzten Tagen so manche Presseattacke über sich ergehen lassen musste. Und mit Team ist auch und insbesondere Andreas Müller gemeint, der massiv angefeindet wurde.

Wie sicher Müller und auch Fred Rutten nach den ausbleibenden Erfolgen in den letzten Wochen im weiteren Verlauf der Saison im Sattel sitzen werden, wird sich erst in der Winterpause zeigen.

Zwei große Ereignisse werden hierfür von nicht unmaßgeblicher Relevanz sein:

1. Gewinnt Schalke in Hoffenheim und bleibt oben dran?

2. Kommen die Schalker im Uefa-Pokal durch eine glückliche Konstellation in den Restspielen ohne eigene Beteiligung in die nächste Runde?

Am Sonntag dann steht das große Spiel in Hoffenheim beim Tabellenführer an.

Das zweite Ereignis wird in Spanien und Frankreich stattfinden, wo die Gastgeber in beiden Spielen nicht gewinnen dürfen.

In diesem Sinne:

Glück Auf!

Euer Schalke-Ralf



Verwandte Artikel:
» Fernsehübertragung Pokalspiel 1860 München gegen Schalke
» Niederlagen gegen Leverkusen und in Mönchengladbach
» Saisonvorbereitung und Marko Pantelic
» Endgültiges Aus beim 1:2 gegen Stuttgart und 0:0 in Belin
» Ergebnis für vorsichtigen Optimismus


Artikel wurde veröffentlicht am: Mittwoch, 10. Dezember 2008
Anzahl Artikel-Aufrufe: 4 Artikeleinblendungen
Kategorie/n: News
Link zum Artikel: 1:0 gegen die alte Dame aus Berlin

Hinterlasse eine Antwort