2:2 gegen Wolfsburg – dank Doppelpack von Kuranyi

6. Oktober 2008 | ID: 275 | 6 Artikeleinblendungen

 

Liebe Schalke Freunde,

es war mal wieder keine Offenbarung am gestrigen Nachmittag. Der Sprung an die Tabellenspitze blieb erneut versagt. Und dieses nicht zuletzt, weil man noch immer nicht die Handschrift von Rutten erkennnen kann.

Die beiden Neuen, Engelaar und Farfan, spielten nicht schlecht, jedoch ohne zu überzeugen und letztlich ohne dem Spiel wirklich einen eigenen Stempel aufdrücken zu können.

Wieder ließen sich die Schalker nach anfänglich gutem Spiel zu Beginn der zweiten Halbzeit in unerklärlicher Weise zurückfallen und machten dadurch den Gegner stark. Und wieder mussten wir ansehen, wie hierdurch ein 1:0 Vorsprung verspielt wurde, den Kevin Kuranyi in der ersten Halbzeit herausgeschossen hatte.

Nach dem 1:2 dann das Erwachen, das sehr spät kam.

Westermann dringt mit Urgewalt in den gegnerischen Strafraum ein und wird dort gefällt, wie ein Baum. Rote Karte für den Gegenspieler und Elfmeter. Das Herz des Schalke Fans hüpfte vor Freude: Jetzt der Ausgleich und dann ist noch alles drin.

Und in dieser Sekunde hatte ich dann die eigentliche Offenbarung: Da stimmt etwas nicht in der Hierarchie der Mannschaft! Rafinha nimmt den Ball unter den Arm und schreitet zum Punkt. Farfan schaut ihn an, als wolle er ihn auffressen, weil er eigentlich den Elfemeter schießen will. Ich spüre die Unstimmigkeiten körperlich bis hinauf in die 25ste Reihe hinter dem Gästetor!

Rafinha läuft an, und versemmelt! Ich eile danach auf die Herrentoilette. Die dort aufgeschnappten Kommentare spare ich mir hier. Schließlich soll dieser Meisterblog positiv berichten…

Man fragt sich nur einmal mehr, ob alle Schalker Verantwortlichen nicht das sehen, was die Fans schon lange für sich klar haben…

Nungut: Das Ende versöhnte dann ein wenig. Manuel Neuer hält es in der 93. Minute bei einem Eckball nicht mehr im Kasten. Er stürmt nach vorn, bekommt den Ball im gegnerischen Strafraum auf den Fuß und befördert ihn in Richtung des Tores. Kuranyi ist mit der Fusspitze dran und spitzelt den Ball am Torwart vorbei ins Tor. 2:2! wenigstens gekäpft haben sie bis zum Schluss.

Doch die Erkenntnis, dass es im Spiel ganz offensichtlich klarere Regeln für einige Spieler geben muss, bleibt für mich die Negativerkenntnis dieses Spieltages.

Ich wüsste gerne, ob das andere ähnlich gesehen haben, wie ich!

Königsblaue Grüße

Euer Schalke-Ralf

 



Soziale Netzwerke:
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Google Bookmarks
  • blogmarks
  • De.lirio.us
  • E-mail this story to a friend!
  • Live
  • MisterWong.DE
  • Print this article!
  • Technorati
  • feedmelinks
  • Sphinn
  • Webnews.de
  • HealthRanker
  • Book.mark.hu
  • LinkArena
Verwandte Artikel:
» 1:2 gegen Wolfsburg verloren, aber Fans zurück gewonnen
» Schalke verliert 3:4 in Wolfsburg! Rutten der nächste?
» Fernsehübertragung Santander gegen Schalke auf WDR 3
» Mitkonkurrenten patzen – gegen Wolfsburg zurück an die Spitze?
» U19: Schalker A-Jugend im Endspiel um die Deutsche Meisterschaft gegen Bayern München


Artikel wurde veröffentlicht am: Montag, 6. Oktober 2008
Anzahl Artikel-Aufrufe: 6 Artikeleinblendungen
Kategorie/n: Meisterschaftsspiele 08/09
Link zum Artikel: 2:2 gegen Wolfsburg – dank Doppelpack von Kuranyi

Hinterlasse eine Antwort