3:3 im Revierderby – Schalke in Dortmund um Sieg betrogen!

13. September 2008 | ID: 178 | 22 Artikeleinblendungen

 

Einen Rückschlag auf dem Weg zur Meisterschaft mussten unsere Schalker heute hinnehmen. Dabei lag es sicherlich nicht an Ralf Fährmann, der die beiden verletzten Stammtorhüter tadellos vertrat. Es war auch nicht die Klasse einer erschreckend schwachen Dortmunder Mannschaft, die dazu führte.

Nein, es waren zwei Gegner, die heute einen klaren Sieg der Königsblauen verhinderten:

1. ein völlig desorientierter Schiedsrichter Lutz Wagner

2. eine völlig unnötige Arroganz der Schalker Spieler

Lutz Wagner hatte einen rabenschwarzen Tag erwischt und schenkte durch das Übersehen der Abseitsstellung des Dortmunder Torschützens beim 2:3 und durch einen Elfmeterpfiff, der völlig unberechtigt war, den Lüdenscheiern einen Punkt, den sie sich in keiner Phase des Spiels verdient hatten. 3:3 hieß es am Ende durch den verwandelten Elfmeter. BItter!

Fakt war aber auch, dass die Schalker, nach der 3:0 Führung durch Tore von Farfan (Elfmeter) und Rafinha in der ersten Halbzeit und eines durch Heiko Westermann in der zweiten Halbzeit plötzlich in Arroganz erstarrten. (Habe ich mir übrigens nicht ausgedacht, sondern war die klare Analyse von Fred Rutten nach dem Spiel.) Nur so konnten die Lüdenscheider in die Situation kommen, sich zu steigern und das 1:3 zu erzielen, das dann die Initialzündung zu ihrem Schlussspurt.

DIe Platzverweise von Pander und Ernst waren sicherlich berechtigt aber auch völlig überflüssig aus Schalker Sicht. Sie waren letztlich aber nicht spielentscheidend. Spielentscheidend war das unnötige Nachlassen der Konzentration der Schalker Spieler.

Schalke verliert die Tabellenführung und liegt hinter den Hamburgern und den Unterhachinger Nachbarn nur noch auf Platz 3!

Also, alles klar! Wieder dort angeknüpft, wo man in all den letzten Jahren, in denen man die Meisterschaft verbaselte, aufgehört hatte!

Oder war da doch etwas anders, als in der Vergangenheit?

Ja! Es gab keinen Trainer, der hinterher über die falschen Schiedsrichterentscheidungen jammerte. Keiner, der die Leistung der eigenen Mannschaft schön redete. Wir haben mit Fred Rutten endlich einen Trainer, der mit klaren Worten das ansprach, was seit Jahren die Schwäche unserer Mannschaft ausmacht: Die eigene Selbstüberschätzung!

Wenn er nun auch noch die richtigen Schlüsse daraus zieht und die richtigen Maßnahmen ergreift, ist mir um das Projekt Meisterschaft nicht bange. Die verlorenen 2 Punkte können dann einen heilsamen Effekt haben!

Hoffen wir darauf!

Königsblaue Grüße

Euer Schalke-Ralf



Soziale Netzwerke:
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Google Bookmarks
  • blogmarks
  • De.lirio.us
  • E-mail this story to a friend!
  • Live
  • MisterWong.DE
  • Print this article!
  • Technorati
  • feedmelinks
  • Sphinn
  • Webnews.de
  • HealthRanker
  • Book.mark.hu
  • LinkArena
Verwandte Artikel:
» Spielverlegung BVB Dortmund Schalke 04
» 3:0 Pokalsieg beim VfL Bochum, Schalke feiert Super-Magath
» 1:0 Sieg in Zitterpartie gegen Werder Bremen
» Manuel Neuer gegen BVB Dortmund dabei?
» Mitkonkurrenten patzen – gegen Wolfsburg zurück an die Spitze?


Artikel wurde veröffentlicht am: Samstag, 13. September 2008
Anzahl Artikel-Aufrufe: 22 Artikeleinblendungen
Kategorie/n: Meisterschaftsspiele 08/09, Rund um Schalke 08/09
Link zum Artikel: 3:3 im Revierderby – Schalke in Dortmund um Sieg betrogen!

Hinterlasse eine Antwort