Ergebnis für vorsichtigen Optimismus

14. August 2008 | ID: 55 | 7 Artikeleinblendungen

 

1:0 gewonnen und doch nur begrenzte Zufriedenheit.

Hätte man es sich vor dem Spiel aussuchen dürfen, ob man mit einem 1:0 Erfolg zufrieden wäre oder nicht, hätten die meisten sicherlich den Daumen hoch gehalten.

Doch wenn man das Spiel gesehen hat, die Möglichkeiten, die in der ersten Halbzeit vorhanden waren und wieder einmal den relativ krassen Abfall in der zweiten Halbzeit, dann muss man schon feststellen, dass einfach mehr drin war!

Folgt man der Argumentation im Kicker, so hat Orlando Engelaar die Mannschaft in der 2. Halbzeit noch einmal nach vorne treiben wollen, aber die wenigsten haben mitgemacht. War der Schock nach Farfans Verletzung tatsächlich so groß oder fiel man einfach nur in alte Muster der vorherigen Jahre zurück? Schwer zu beurteilen. Fakt ist allerdings, dass Fred Rutten noch viel Arbeit hat, wenn er die Siegermentatlität auf Schalke bringen will.

Gute Ansätze waren da. Jefferson Farfan hat eine grandiose erste Halbzeit hingelegt. Andere, wie zum Beispiel Rakitic und Westerman blieben leider hinter ihren Möglichkeiten zurück. Auch Kuranyi erwischte einen jener Tage, wo die Fans ihn wieder für den fehlenden Killerinstinkt der Mannschaft schwerpunktmäßig verantwortlich machen konnten und dieses natürlich auch in alteinstudierter Manier taten.

Aber es waren Hoffnungsschimmer da. Ich persönlich habe in den ersten 45 Minuten Spielzüge gesehen, die mir in den letzten 4 bis 5 Jahren gefehlt haben. Darauf lässt sich aufbauen.

Auch wenn Farfan sich leider verletzt hat und im Rückspiel nicht zur Verfügung stehen wird. Uns sollte nicht bange sein!

Wir hatten im letzten Jahr schon ein tolles Team und uns hat ja keiner von den Top-Spielern verlassen. Die Mannschaft ist eingepielter, ein Rakitic, ein Hövedes reifer, als im letzten Jahr.

Ich bin jedenfalls nach diesem Auftakt in die Saison zuversichtlich, dass das Projekt Meisterschaft Fahrt aufgenommen hat.

Und wenn wir Schalke Fans endlich lernen, noch mehr hinter der Mannschaft zu stehen, Spieler nicht auspfeifen nur, weil sie mal einen Pass verbaseln oder den Ball unglücklich annehmen, lernen, zu begreifen, dass JEDER Spieler für dieses Team wichtig ist und es nur dann funktioniert, wenn wir eine postive Athmosphäre schaffen, auch dann, wenn es mal temporär nicht läuft, dann sind wir WIRKLICH Meisterschaftsreif!

Ich freue mich auf das Rückspiel in Spanien. Vielleicht zirkelt unser Pander dann wieder einen Freistoß in den Winkel. Vielleicht werden dann die Spieler, die dieses mal nicht ihre Bestform erreicht haben, zu Matchwinnern. Jeder von ihnen hat das Potential dazu!

Mein Tipp: 1:2 im Rückspiel! Das reicht und wir spielen wieder im Konzert der Großen mit!

Königsblaue Grüße

Euer Schalke-Ralf



Soziale Netzwerke:
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Google Bookmarks
  • blogmarks
  • De.lirio.us
  • E-mail this story to a friend!
  • Live
  • MisterWong.DE
  • Print this article!
  • Technorati
  • feedmelinks
  • Sphinn
  • Webnews.de
  • HealthRanker
  • Book.mark.hu
  • LinkArena
Verwandte Artikel:
» Lewis Holtby für Orlando Engelaar
» Senor Raul Song auf Bild Online und WAZ Online
» Tabellenführung für Schalke nach 3:0 gegen den VfL Bochum
» Termine Bundesliga Schalke 04 für Spieltag 5, 6, 7 und 8
» Fußball Bundesliga Spielplan für die Saison 2009/2010


Artikel wurde veröffentlicht am: Donnerstag, 14. August 2008
Anzahl Artikel-Aufrufe: 7 Artikeleinblendungen
Kategorie/n: International 08/09
Link zum Artikel: Ergebnis für vorsichtigen Optimismus

Hinterlasse eine Antwort