Höwedes von Schalke nach Bayern

22. Mai 2012 | ID: 701 | 71 Artikeleinblendungen

Liebe Schalke-Freunde,

wie tief der Stachel bei den Bayern nach der Niederlage im Champions-League Endspiel gegen Chelsea sitzt, kann man daran erkennen, dass Herr Hoeness und Co nun unmittelbar danach auf große Frust-Shoppingtour gehen.

Da hört man in Bayern vom Interesse der Schalker und Dortmunder an einer Verpflichtung von Claudio Pizarro und überlegt, wie man die Frustration der eigenen Niederlage – mal wieder – durch das Schwächen der Mitkonkurrenten doch noch zu einem gefühlten Triumph verwandeln kann…

Also wird kurzfristig ein Angebot an Pizarro gemacht und der scheint auch nicht abgeneigt zu sein, dieses Angebot anzunehmen. Wenn er Pech hat, wird er in Bayern überwiegend die Bank drücken, weil er nicht an Gomez vorbeikommt, aber er wird so viel Geld verdienen, wie er es woanders nicht bekommen würde.

Sollte er sich wirklich so entscheiden, wäre es am Ende seine Sache. Mit so geringer Motivation, in seinen wahrscheinlich letzten ein oder zwei bundesligatauglichen Jahren noch aktiv am Spielbetrieb mitwirken zu können, wäre er auf Schalke mit Sicherheit fehl am Platz.

Aber, warten wir es ab… Noch ist wohl nicht unterschrieben, und es könnte ja noch anders kommen.

 

Der Versuch der Bayern allein zeigt aber schon, in welche Richtung es gehen soll….!

 

Und da poppt gestern Nachmittag noch eine weitere Nachricht bei Bild und Sport1 auf, die in die selbe Richtung zielt: "Neuer Bayern-Angriff auf Höwedes"

Im von mir mal so definierten Größenwahn der Bayern, möglichst alle deutschen Nationalspieler in den eigenen Reihen zu vereinen, egal, ob sie dann dort auch spielen oder nicht, spielt natürlich auch Benedikt Höwedes eine große Rolle.

Mich würde nicht wundern, wenn man seinen "großen Kumpel" Manuel Neuer, zusätzlich zu den offiziellen Anfragen, auch im Rahmen des Nationalmannschftsaufenthaltes bei der Europameisterschaft, noch manipulativ auf Höwedes ansetzt. Wenn das passiert, wird Höwedes möglicher Weise den Lockrufen des Geldes und Neuers folgen.

Müssten wir deshalb traurig sein?

Ich glaube nicht!

 

Sportlich hat Höwedes auf Schalke bisher noch nicht die Leistung abgerufen, die wir uns von ihm gewünscht hätten (sicherlich auch – aber nicht nur – ein wenig durch Verletzungspech bedingt). Als Kapitän ist er aufgrund seiner zu ruhigen Art auch nicht unbedingt der geeignetste Spieler. Vielleich könnte er sich dahin entwickeln. Das braucht aber noch seine Zeit. Als Integrationsfigur scheint er mir auch nicht das Nonplusultra zu sein. Wenngleich ich ihn mag und er auch beliebt ist, hatte er in der letzten Saison weder gegen einen Raúl, noch gegen einen Pukki eine echte Chance. Und auch der Beliebtheitsgrad eines Draxler scheint mir deutlich höher angesiedelt zu sein. Weitere Spieler (wie zum Beipiel Huntelaar oder Holtby) lauern in Bezug auf Sympathiepunkte auf Augenhöhe oder werden möglicher Weise in absehbarer Zeit hinzukommen.

Ich würde mir dennoch wünschen, dass Höwedes bleibt! Zum einen, weil er ein sympathsicher Kerl ist, zum anderen, weil er möglicher Weise das Potenzial hat, sich zu entwickeln.

Er ist aber bei weitem kein Überflieger. Und wenn er sich – wie Neuer – entscheiden sollte, dem Verein, dem er sehr viel zu verdanken hat, den Rücken zu kehren, um in Bayern möglicher Weise auf der Bank (hinter Leuten, wie Dante, Boateng oder Badstuber) zu versauern, dann soll es so sein…

Laut Bild-Zeitung gibt es ein Angebot, das eine Zahlung von 5 Millionen Euro plus Rafinha als Dreingabe vorsieht. Meines Erachtens deutlich zu wenig! Unter 10 Millionen plus Rafinha sollte nichts gehen! Schließlich hat Benni noch einen Vertrag bis 2014!

WENN aber Höwedes WIRKLICH nicht zu halten sein sollte und die Bayern entsprechend bereit sind, entsprechende Gegenleistung zu erbringen, DANN sollte man diesen Deal annehmen und ihm keine Träne nachweinen. In der Innenverteidigung ist Schalke besser aufgestellt, als auf der rechten Außenverteidiger-Position. Ein Rafinha könnte dort im Zusammenspiel mit Farfan offensiv für mächtig Druck sorgen. Und defenisv haben wir im Moment rechts keinen, der Rafinha annähernd das Wasser reichen könnte. Auch Höwedes nicht – was er bei seinen Ausflügen auf diese Position in der Vergangenheit gezeigt hat.

 

Noch einmal: Ich würde es sehr bedauern, wenn er ginge! Aber wir haben schon deutlich hefitgere Rückschläge erlebt! Und wenn jemand vom Grundsatz her bereit ist, zu den Bayern zu wechseln, hat er meiner Meinung nach ohnehin seinen Anspruch verwirkt, einmal ein "großer Schalker" zu werden. Dann ist er nur ein Spieler unter vielen…

Es ist an Benni, zu zeigen, wohin die Reise gehen soll: Ist / wird er EIN SCHALKER oder eben nicht?

 

Königsblaue Grüße

 

Ralf



Soziale Netzwerke:
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Google Bookmarks
  • blogmarks
  • De.lirio.us
  • E-mail this story to a friend!
  • Live
  • MisterWong.DE
  • Print this article!
  • Technorati
  • feedmelinks
  • Sphinn
  • Webnews.de
  • HealthRanker
  • Book.mark.hu
  • LinkArena
Verwandte Artikel:
» Dreiste Dusel-Bayern gewinnen mit 2:1 auf Schalke
» Schalke 04: Deutscher A-Junioren Meister 2011/2012
» U19: Schalker A-Jugend im Endspiel um die Deutsche Meisterschaft gegen Bayern München
» Nach 2:0 in Bielefeld heute Stunde der Wahrheit gegen Karsruhe?!
» Ohne Engelaar gegen Bayern: Ein Spiel Sperre


Artikel wurde veröffentlicht am: Dienstag, 22. Mai 2012
Anzahl Artikel-Aufrufe: 71 Artikeleinblendungen
Kategorie/n: News, Rund um Schalke 2011/2012
Link zum Artikel: Höwedes von Schalke nach Bayern

Hinterlasse eine Antwort