3:1 Sieg der Schalker gegen Mönchengladbach

25. November 2008 | ID: 404 | 4 Artikeleinblendungen

Liebe Schalke-Freunde,

gegen Borussia Mönchengladbach musste in jedem Fall ein Sieg her, um nicht endgültig im Mittelmaß zu verschwinden. Egal wie!

Ich war selber in der Südkurve in der Arena und habe versucht, unsere Mannschaft anzufeuern.

Als Kevin Kuranyi bereits sehr früh eine Chance auf das 1:0 vergab, begann bei den "Fans" um mich herum die Stimmung , die dieses mal überaus agressiv war, in den negativen Bereich zu schwanken.

Sonntag abend sah ich dann das Spiel Barcelona gegen Getafe, wo ein hoch dotierter Stürmer von Barcelona in fast identischer Situation den Ball noch höher übers Tor semmelte. Dieses ist sicherlich keine Entschuldigung aber immerhin ein festzustellender Fakt.

Die Schalker erzielten durch Halil Altintop das 1:0 und kurze Zeit später durch einen Elfemter von Jefferson Farfan das 2:0. Eigentlich ein Grund, sich zurückzulehnen und alles weitere relaxed auf sich zukommen zu lassen.

Hätte sich nicht kurze Zeit später die unglückliche Situation zwischen Marcello Bordon und Manuel Neuer ergeben, die zum Anschlusstreffer führte. Die Negativ-Stimmung in meinem Rücken schwappte über: "Alles hochbezahlte Profis und kriegen nix auf die Kette!"

Auch das schön herausgespielte 3:1 durch Altintop nach wunderbarer Vorlage von Orlando Engelaar änderte nichts an der agressiven Negativ-Stimmung.

Natürlich konnte ich mal wieder nicht umhin, mit den seltsamen Zuschauern zu diskutieren. Diese entpuppten sich als extra aus Würzburg angereiste langjährige Fans, die mit so ziemlich allem hochgradig unzufrieden waren.

Nungut, meine Meinung, dass wir nunmal keine besseren Spieler haben und auch keine bekommen werden, die in Kategorien passen, die momentan bezahlbar sind, machten die Würzburger ein wenig ruhiger. Und meine Rede, dass es keinem etwas bringt, wenn man nur rummeckert und damit die Verunsicherung auf dem Platz noch erhöht, brachte wenigstens das Resultat, dass die Kollegen in der zweiten Halbzeit deutlich ruhiger waren.

Leider versemmelte Kuranyi dann in der zweiten Halbzeit noch eine Hundertprozentige und die Gesamtstimmung schwappte wieder gegen einen einzelnen Spieler hoch, der ausgepfiffen wurde, als er den Platz verließ.

Dass eben dieser Kuranyi, der tatsächlich seinen Torriecher an diesem Tag in der Garderobe zurückgelassen hatte, aber zuvor durch zwei ausgezeichnete Aktionen das 1:0 und das 2:0 vorbereitet hatte, wurde von den sogenannten Fans mal wieder vernachlässigt und übersehen.

3:1 gewonnen und trotzdem schlechte Stimmung! Meine Stimmung war gegen die Bayern deutlich schlechter!

Ich finde, wir Fans haben uns mal wieder wenig Meisterschaftsreif präsentiert!

Königsblaue Grüße

Euer Schalke-Ralf



Verwandte Artikel:
» Niederlagen gegen Leverkusen und in Mönchengladbach
» 1:0 Sieg in Zitterpartie gegen Werder Bremen
» Weiteres Endspiel für Schalke gegen Cottbus nach 2:0 gegen Karlsruhe
» Schalke nach 2:1 in Köln Dritter
» Schalkes Meisterschaft führt über Hamburg


Artikel wurde veröffentlicht am: Dienstag, 25. November 2008
Anzahl Artikel-Aufrufe: 4 Artikeleinblendungen
Kategorie/n: Meisterschaftsspiele 08/09
Link zum Artikel: 3:1 Sieg der Schalker gegen Mönchengladbach

Hinterlasse eine Antwort