Verspielt Schalke die letzte Chance beim 1:2 in Enschede?

4. Dezember 2008 | ID: 430 | 6 Artikeleinblendungen

 

Liebe Schalke-Freunde,

im Moment wird unsere Geduld wieder mal aufs Härteste strapaziert…

Hatten die meisten von uns gedacht, dass mit Engelaar und Farfan diejenigen Ergänzungsspiele gekommen seien, die dem bis dahin durchaus nicht erfolglosen Team den letzten Tick geben würden, sehen wir uns im Moment vor einem Scherbenhaufen stehen…

Gestern abend mussten die meisten von uns – jedenfalls die, die nicht noch zusätzliches Geld ausgeben wollten – auf bewegte Livebilder verzichten. Ich entschloss mich dann – weil entgegen meinen Erwartungen auch WDR2 keine ausführlichen Live-Radio-Berichte sendete – noch einmal ein wenig herumzugooglen, um zumindest einen Live-Report hören zu können.

Und ich würde fündig! Denn mit Radio-Emscher-Lippe fand ich tatsächlich einen Sender, der meine Wünsche zu erfüllen schien.

Der Kommentar war jedoch heftig! Es schien mir, als hätte man einen hartgesottenen Bayern- oder Lüdenscheid-Nord-Fan hinters Mikrophon gesetzt, der sich nun unbedingt an der Schalker Niederlage ergötzen wollte und daher Spott und Hohn über die Schalker Mannschaft schüttete. (Völlig ungetrübt von jeglichem Sachverstand – dass dem 1:0 der NIederländer ein nicht zu übersehendes Abseits voraus ging räumte er "nach einem Gespräch mit seinen "Reporterkollegen" in der Pause ein – brabbelte er dumm daher und ließ kein gutes Haar an der Schalker Mannschaftsleistung.)

Ich war geknickt, ob der Niederlage, aber auch ob der offensichtlich fehlenden Moral der Schalker Spieler. Entgegen meiner immer noch positiven Grundeinstellung (Sie wollen schon! Nur aus unerfindlichen Gründen können sie im Moment nicht!) hatten sich die Spieler – zumindest dem Bericht zu Folge – zu einer kollektiven Leistungsverweigerung entschlossen…

 

Sollte ich mir also wirklich noch die Zusammenfassung des Spiels auf ARD antun? Ich entschied mich dafür! Und das war gut so!

 

Denn dort sah man, wie unglücklich und völlig unberechtigt das 0:1 zustande kam. Dort konnte man ein Aufbäumen insbesondere in der letzten Viertelstunde der ersten Halbzeit sehen. Da war zu erkennen, dass sie mit dem Willen aus der Kabine kamen, dieses Spiel noch zu drehen. Und dort sah man auch wie sie nach dem unglücklichen 0:2 noch einmal kämpften, das 1:2 erzielten und dem Ausgleich näher waren, als die Holländer dem dritten Tor. Pfostenschüsse (von Westermann) und Lattentreffer (von Kuranyi) rundeten das von Pech getragene Bild ab…

 

Ich weiß nicht, wieviele Gläser Glühwein jener Reporter von Radio-Emscher-Lippe getrunken hatte. Ich weiß nur, dass es eine unglaubliche Unverschämtheit war, mit dieser Grundhaltung so zu tun, als treibe ihn die Besorgnis um unseren Verein um. Er haute somit in die selbe Kerbe, wie eine Reihe von Medienvertreter zur Zeit, deren Schadenfreude hinter einem Deckmantel der eigentlichen Zuneigung zu unserem Verein versteckt wird.

Und wir Fans?

Viele von uns lassen sich anstecken und machen dieses Spielchen mit!

 

Ja! Wir sind frustriert!

Ja! Wir fühlen, dass die Einkaufspolitik nicht optimal war!

Und Ja! Wir haben das Recht, auch mal unsere Meinung zu sagen!

(Das Fehlen eines offensiven Mittefeldspielers habe ich hier im Schalke Meisterbolg übrigens schon zu Beginn der Saison bemängelt! Und es wird mit jedem Spiel wahrer!)

 

Aber ich denke, wir sollten uns nicht vor einen Karren spannen lassen, der nicht der unsere ist!

 

Ich erhoffe und erwarte auch in harten Zeiten, dass wir hinter unserem Team stehen. Das machen wir aber nicht, wenn wir die Mannschaft oder einzelne Spieler neiderpfeiffen, oder während des Spieles "Müller raus!" rufen!

Diejenigen Schalke-Fans, die unsere Mannschaft in Enschede supporteted haben, haben das offensichtlich verstanden. Zumindest so weit es an den Bildschirmen herüberkam…

 

Meines Erachtens sollten wir einem Andreas Müller noch die Chance geben, in der WInterpause nachzulegen und zu zeigen, was er kann. EIne andere Chance gibt es ohnehin nicht. Oder glaubt irgendjemand, dass es unserem Club weiterhilft, wenn jetzt einer mal eben in die Verantwortung gehoben wrd, der sich mit den Schalker Internas nicht auskennt?

(Wenn das jemand gklaubt, dann schalge ich Udo Lattek oder Marcel Reif vor!)

 

Die Herren müssen nur mal das seit der Slomka-Ära nicht mehr gewichene Grinsen aus dem Gesicht bekommen, sich an die eigene Nase fassen, und das machen, was wir von ihnen erwarten und was sie immer in Richtung Mannschaft postulieren:

Hart arbeiten!

 

Ich bin davon überzeugt, dass wieder bessere Zeiten kommen! Auch mit Rütten, wenn man ihn denn lässt – und wenn ihr in lasst!

 

Glück Auf!

 

Euer Schalke-Ralf



Verwandte Artikel:
» Twente Enschede gegen Schalke auf Schalke TV
» 1:2 in Leverkusen; eine weitere bittere Niederlage
» Schalke holt einen Punkt beim 1:1 in Santander
» Enschede gegen Schalke: Zusammenfassung im Ersten
» Saisonvorbereitung gegen Twente Enschede


Artikel wurde veröffentlicht am: Donnerstag, 4. Dezember 2008
Anzahl Artikel-Aufrufe: 6 Artikeleinblendungen
Kategorie/n: International 08/09
Link zum Artikel: Verspielt Schalke die letzte Chance beim 1:2 in Enschede?

Hinterlasse eine Antwort